Estelle - Dein Blut so rot by Bianka Minte-König

By Bianka Minte-König

Show description

Read or Download Estelle - Dein Blut so rot PDF

Best german_3 books

Produktion und Absatz

Optimaler Vorlesungsbegleiter - insbesondere für das Grundstudium der BWL. Ausführliche Darstellungen, zahlreiche Abbildungen, viele Beispiele. Leser können ihr Wissen durch Übungsaufgaben abfragen und Ergebnisse anhand von Kurzlösungen selbst kontrollieren. ..

Zentrale Marketing-Aspekte im Public Health-Care : Word-of-Mouth (WoM) als Kommunikationsinstrument und die Akzeptanz der erweiterten Tarifwahl

Mit Unterstützung der Techniker Krankenkasse untersucht die Fachhochschule Kiel das Entstehen und die Wirkung von WoM bei der Wahl und dem Wechsel der Krankenkasse. Die zweite Studie fokussiert die Akzeptanz und Attraktivität von Wahltarifen aus Sicht der Krankenkassen und der Versicherten.

Handel und Umwelt: Zur Frage der Kompatibilität internationaler Regime

Die Verregelung gesellschaftlicher Beziehungen auf innerstaatlicher und internationaler Ebene hat in den vergangenen Jahrzehnten stark zugenommen. Internationale Regimes wie auch innerstaatliche Normen und Regeln entstehen vielfach in unkoordinierter Weise, used to be bisweilen zu Inkompatibilitäten und Konflikten zwischen den beteiligten Akteuren führt.

Additional info for Estelle - Dein Blut so rot

Sample text

Hätte ich nicht in den Körper eines unschuldigen Dorfmädchens fahren können? Musste es die Buhlschaft des Landgrafen sein, während sie ihn auf seinem Lager beglückte? Das war teuflisch und zutiefst verzweifelt bäumte ich mich dagegen auf. Noch ehe der Graf zum Ziele kam, stieß ich ihn mit schier übermenschlicher Kraft von mir, griff nach einem schweren, neben dem Bett stehenden Leuchter und schlug damit auf seinen verhassten Schädel ein. Er war im Rausch, stank nach süßem Wein und am Spieß geröstetem Schwein und sank ohne Gegenwehr, nur mit einem überraschten Ausdruck in den aufgerissenen Augen, auf das mit kostbaren orientalischen Stoffen bedeckte Lager.

Hände und Körper waren blutverschmiert, und es dauerte, bis ich begriff, dass ich mich selber sah. Eleonore, die Vampirin, verdammt zu einem Dasein im Körper der Buhlschaft des Grafen von Przytulek, bis mein Fluch erfüllt und auch der Letzte seiner Nachfahren durch meine Hand gerichtet war. Doch damals begriff ich wohl kaum, was das bedeutete, und ich bezweifle, dass mir auch nur annähernd die Dimensionen meines Fluches bewusst waren. Ich lebte still und harmlos, war ein schlichtes Dorfmädchen, christlich und fromm, und wenn man mich schlug, hielt ich die andere Wange hin.

Ja, ich war genauso verflucht, denn ich war zum Werkzeug meiner eigenen Rache geworden und verdammt, rastlos und untot über den Erdball zu irren, solange auch nur noch einer aus seinem Geschlecht lebte. Ich spürte noch jetzt die unglaubliche Genugtuung und Erleichterung, die mich ergriffen hatte, als ich in der Burg von Przytulek den Letzten seines Geschlechtes tötete. So sicher war ich mir, nun endlich frei zu sein. Und als es mich in Vanderborgs Maschine sog, da fühlte ich mich umtost von Blitzen und elektrischen Entladungen der Erlösung ganz nah.

Download PDF sample

Rated 4.75 of 5 – based on 37 votes