Die Zerstörer der Hamburg-Klasse - die letzten ihrer Gattung by Zvonimir Freivogel

By Zvonimir Freivogel

Die Zerstorer der Hamburg-Klasse. Die letzten ihrer Gattung

Show description

Read or Download Die Zerstörer der Hamburg-Klasse - die letzten ihrer Gattung PDF

Best german_3 books

Produktion und Absatz

Optimaler Vorlesungsbegleiter - insbesondere für das Grundstudium der BWL. Ausführliche Darstellungen, zahlreiche Abbildungen, viele Beispiele. Leser können ihr Wissen durch Übungsaufgaben abfragen und Ergebnisse anhand von Kurzlösungen selbst kontrollieren. ..

Zentrale Marketing-Aspekte im Public Health-Care : Word-of-Mouth (WoM) als Kommunikationsinstrument und die Akzeptanz der erweiterten Tarifwahl

Mit Unterstützung der Techniker Krankenkasse untersucht die Fachhochschule Kiel das Entstehen und die Wirkung von WoM bei der Wahl und dem Wechsel der Krankenkasse. Die zweite Studie fokussiert die Akzeptanz und Attraktivität von Wahltarifen aus Sicht der Krankenkassen und der Versicherten.

Handel und Umwelt: Zur Frage der Kompatibilität internationaler Regime

Die Verregelung gesellschaftlicher Beziehungen auf innerstaatlicher und internationaler Ebene hat in den vergangenen Jahrzehnten stark zugenommen. Internationale Regimes wie auch innerstaatliche Normen und Regeln entstehen vielfach in unkoordinierter Weise, was once bisweilen zu Inkompatibilitäten und Konflikten zwischen den beteiligten Akteuren führt.

Extra resources for Die Zerstörer der Hamburg-Klasse - die letzten ihrer Gattung

Example text

0,85 m tief. Seinen Antrieb erhielt das Fahrzeug von zwei alten Thornycroft -Maschinen mit zu- sammen 465 iPS Leistung, die man aus einem alten Tor- pedoboot ausgebaut hatte. f'das Achterschifl'. Foto: Slg. Barilli waren. Die erreichter Geschwindigkeit betrug 3,3 kn . Die Primärbewaffnung bestand aus zwei 38,1 cm-Geschützen L/40 ausgerüstet werden sollten. 2,50 m (Seitenhöhe) auf und ging ca. 0,85 m tief. Die 38,1 cmin einem drehbaren Zwillingsturm, dieserThrm hatte keinen Vollhorizont, sondern vermochte nach beiden Seiten nur um jeweils 30'geschwenkt zu werdenl der Höhenrichtbereich lag bei +15".

Der Seitenpanzer erstreckte sich vom Bug zum Heck und hatte Dicken von 71 bis 152 mm. Den horizontalen Schutz boten zwei gepanzerte Decks mit Dicken von36, 46 und 66 mm. Die 19,4 cm-Türme hatten bis zu 203 mm dicken Panzer, der Mittelartillerie bis zu 140 mm. Die auf drei Wellen laufende Maschinenanlage bestand aus Dreifach-Expansionsmaschinen und 18 kohlenbefeuerten Kesseln. Die Maschinenleistung betrug 28 500 PSi, die Konstruktionsgeschwindigkeit lag bei 22,5kn. t POX GAMBETTAwuTde im Januar 1901 in Brest auf Kiel gelegt und kam im Oktober 1905 zu Wasser.

Dänische Koruette NIELS JUEL nach Umrüstung; a{ clem Achterdeck sind die VLS-Container für die "Sea Sparrcw"-FK gut zu sehen. Foto: ANBw. 4l Große Unvollendete: ltaliens "super-Dreadnought's" von 1914 Die sich vom ersten Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts ab anbahnenden politischen Umwälzungen im Südosten Europas ließen es 1913 Osterreich-Ungarn für angezeigt erscheinen, die Marinerüstung zu verstärken, um im Krisen- oder Kriegsfall die Seewege offenhalten zu können. Dies bewog die Italiener - obwohl seit dem im Jahr 1882 abgeschlossenen Dreibundvertrag neben dem Deut' schen Reich auch mit Österreich-Ungarn verbündet (allerdings hatte Italien dieses Bündnis schon 1902 durch einen Geheimvertrag mit Frankreich entwertet, während andererseits die Donaumonarchie mancherlei tat, was dem Geist des Vertragswerkes widersprach) -, ihrerseits die maritime Aufrüstung voranzutreiben, um sich die Überlegenheit über die K.

Download PDF sample

Rated 4.37 of 5 – based on 18 votes