Die gläserne Zelle by Patricia Highsmith

By Patricia Highsmith

Show description

Read or Download Die gläserne Zelle PDF

Best german_1 books

Ich will doch nur normal sein!

Erschütternde Grausamkeiten musste sie miterleben und wurden ihr selbst angetan. Schwer vorstellbar und nicht zu fassen, dass Menschen dazu fähig sind, solches Leid zuzufügen. In Ihrem Bericht beschreibt Tina J. nicht nur die Grauen erweckenden Erlebnisse, sondern vor allem sich selbst und ihre inneren Zustände, vor und während ihrer therapeutischen Behandlung.

Additional resources for Die gläserne Zelle

Sample text

Die Männer hinter den Gittern wußten, daß sie kein Mittagessen bekommen würden. « fragte ein Aufseher, der auf Carter zukam. « »Carter. « Der Aufseher, der ziemlich nervös war, machte Anstalten, ihm einen Tritt zu versetzen, also versuchte Carter, sich zu erheben. Er klammerte sich an die nächstliegende Zellentür und spürte die helfende Hand des Insassen, der durch die Stäbe griff und ihn am Arm packte. Es war eine schwarze Hand. « fragte der Aufseher. Carter wischte sich einen Tropfen von der Wange und stellte überrascht fest, daß es Blut war.

Es war ein Gesicht, bei dessen Anblick Carter sich unwillkürlich an die häufig vertretene Ansicht erinnerte, daß sich hinter diesen Unschuldsmienen oft die schlimmsten Verbrecher verbergen. ‹ und der unruhige Schlaf bis zum Wecken kurz vor Tagesanbruch. Die ersten kalten Dezembernächte. Die Nacht, in der er Kleider und Pyjama ausgezogen, alles im Waschbecken naß gemacht und dann in die Ritzen zwischen den Steinen an der hinteren Zellenwand gestopft hatte, während Hanky ihm mit einem Streichholz leuchtete.

Das wissen Sie doch! Muß ich noch deutlicher werden? Ihre Frau ist attraktiv. « Carter mußte an den Abend denken, als Gawill auf einer Party bei Sullivan einen über den Durst getrunken, sich Hazel geschnappt und dabei einem Gast den Teller aus der Hand gestoßen hatte (es gab kaltes Büfett). Er hatte sie so grob um die Taille gepackt, daß ihr weißes Kleid hinten aufgerissen war. Carter verspürte den Wunsch, ihn, wie damals, von ihr wegzuziehen und ihm ins Gesicht zu schlagen. Hazel war ebenfalls empört gewesen, aber sie hatte Carter einen warnenden Blick zugeworfen.

Download PDF sample

Rated 5.00 of 5 – based on 27 votes