Der Sternenschwarm by Brian Wilson Aldiss

By Brian Wilson Aldiss

Show description

Read or Download Der Sternenschwarm PDF

Similar german_1 books

Ich will doch nur normal sein!

Erschütternde Grausamkeiten musste sie miterleben und wurden ihr selbst angetan. Schwer vorstellbar und nicht zu fassen, dass Menschen dazu fähig sind, solches Leid zuzufügen. In Ihrem Bericht beschreibt Tina J. nicht nur die Grauen erweckenden Erlebnisse, sondern vor allem sich selbst und ihre inneren Zustände, vor und während ihrer therapeutischen Behandlung.

Extra info for Der Sternenschwarm

Example text

Sie schossen auf jede Bewegung. Sie reagierten um die Hälfte schneller und waren deshalb Supermänner. Der Oberst war erstaunlich ruhig und gelassen. Er bewegte sich mit der Präzision einer tödlichen Maschine; er sah und hörte übernatürlich gut, schien Bewegungen zu erkennen, bevor sie tatsächlich ausgeführt wurden, und nahm Geräusche auf, die er früher nie wahrgenommen hätte. Er hörte sein Herz rasend schnell schlagen, seinen Atem, die Atemzüge seines Nebenmannes, das Rascheln ihrer Arme und Beine unter den Kampfanzügen.

Sie hatte ihn ebenfalls gesehen und ließ ihre Begleiterinnen allein, um wieder die Stufen hinaufzueilen. »Der Held von Abrogunnan betritt also heute die goldenen Treppen von Pynnati! « »Eva! Deine Augen sind so klar wie früher ... « Sie lachte und fuhr dann ernsthaft fort: »Ich habe gehört, daß du mit Belix Sappose und seinem Weibchen hier bist; deshalb wollte ich den närrischen Versuch machen, dich wiederzusehen. « »So schwärmerisch! Aber du veränderst dich weniger als der Kern dieses Planeten, Derek Ende.

Fragte Derek, als ich ihn begrüßte und ihm aus dem Anzug half. « Er sah mir in die Augen, was er selten tat. « »Nein. « Er zog seinen Anzug nicht aus, sondern verschwand rasch im Hauptgebäude. An den beiden nächsten Tagen war er nur selten zu sehen und blieb meistens in seinem Zimmer, während Mylady darauf bestand, in ihrem zu bleiben. Einmal sah ich ihn zwischen den Versuchstanks und Käfigen. Er nahm einen Fisch aus dem Wasser, warf ihn in die Luft und beobachtete die Verwandlung, bis ein Vogel daraus geworden war, der sich in die Lüfte schwang; dabei war nicht zu übersehen, daß er sich weniger für die Vorgänge während der Transmutation interessierte, sondern vielmehr den Symbolgehalt dieser Verwandlung zu deuten versuchte.

Download PDF sample

Rated 4.31 of 5 – based on 44 votes