Daniel Casper Von Lohenstein Samtliche Werke: by Lothar Mundt, Wolfgang Neuber, Thomas Rahn

By Lothar Mundt, Wolfgang Neuber, Thomas Rahn

Daniel Casper von Lohenstein (1635-1683) is likely one of the most important German Baroque writers. He was once a attorney, envoy and Imperial Councillor who wrote a variety of difficult tragedies, with his major paintings, the large-scale but unfinished novel Arminius, that is considered as a key novel at the social and political scenario within the German Empire after the Thirty Years' warfare. The Berlin undertaking is the 1st old entire remark. except the literary works, it includes letters and biographical files, which permit a extra profound figuring out of the writer, his time and his works. The version is scheduled tocontain 25 volumes, divided into six sections: 1. Lyric poetry, 2. dramas, three. Arminius, four. shorter prose works, five. translations, and six. letters, reputable writings, biographical records, old records at the reception of his works. every one quantity has a piece of writing file appended, including a quantity of remark with certain info at the background of the cloth, the assets, authentic fabric and intertextual connections, an actual account of the documentary assets, a accomplished bibliography of the study literature and an index of names.

Show description

Read or Download Daniel Casper Von Lohenstein Samtliche Werke: Historisch-kritische Ausgabe: Ibrahim (Bassa), Cleopatra (Erst- und Zweitfassung):Abteilung II Dramen: Teilband 1 Text PDF

Similar german_1 books

Ich will doch nur normal sein!

Erschütternde Grausamkeiten musste sie miterleben und wurden ihr selbst angetan. Schwer vorstellbar und nicht zu fassen, dass Menschen dazu fähig sind, solches Leid zuzufügen. In Ihrem Bericht beschreibt Tina J. nicht nur die Grauen erweckenden Erlebnisse, sondern vor allem sich selbst und ihre inneren Zustände, vor und während ihrer therapeutischen Behandlung.

Extra resources for Daniel Casper Von Lohenstein Samtliche Werke: Historisch-kritische Ausgabe: Ibrahim (Bassa), Cleopatra (Erst- und Zweitfassung):Abteilung II Dramen: Teilband 1 Text

Example text

Doch bricht des Jbrams Halß bricht O¢¢manns Thron auch ein. Bvjr" Chor der Leibeigenen Chri¢ten. 490 495 41 Satz. DJe in erhitzter Schlacht behertzt fur GOtt und Land die hand-voll Jahr be¢chlo¢¢en/ Die mit ver¢pritzten Blutt’ auch Seel’ und Gei¢t vergo¢¢en und Turkk’ und Tod verlacht/ Kan man ¢o billich nicht betrauern/ Als uns die wir allhier in di¢es Kerkers Fel¢en Das Vrtheil un¢erm Kopff’ und Mord-Spruch un¢ern Hal¢en Erwarten/ und fur’m Tod’ uns ¢chauern. 480 lauer] lauter A1A3 lauer A3(Errata)BC 488 Thron] Throu A1 Thron BC vor 489 Chri¢ten] Chri¢ten’ A1 Chri¢ten BC 479 die Sturm-Well’] der Wellen Sturm BC den] fehlt BC ver¢atzt] ge¢etzt BC 480 ergatzt] ergotzt C 481 ward] wird BC zu] zur BC 484 O¢¢mann neue brand’] Oßmar [Oßman C] neuen Brand BC vor 489 Leibeigenen] leibeignen BC 491 ver¢pritzten] ver¢prutztem BC 493 betrauern] betrauren BC 496 Tod’ uns] Tode BC 42 500 505 510 515 520 525 Ibrahim Wird man uns auf Galeen ¢chmiden?

Roxelane. 150 155 Roxelane. WOhin? wie ¢o be¢turtzt? mein Kei¢er/ was entdakket das traurige Ge¢icht? welch neuer Aufflauf ¢takket das Hertz mit Vnruh an? Cv" Als daß Er endlich Jhn ¢ein O¢¢manns-pochen lehr’? Der der des Fur¢ten Bru¢t mit un-lu¢t noch behauffet Schwimmt in der Welle ¢chon/ bis ¢ie Jhn gaar er¢auffet und in den Grund ver¢chlingt/ ¢o bald als O¢¢mann la¢t den letzten Zorn-¢turm loos und ihn aufs Tods-Meer bla¢t. Solimann. Ja bla¢t! wenn uns der Wind von nichts wurd’ auf gehalten.

Wir ¢cheiden/ ach! mein Licht! wir ¢cheiden/ gutte Nacht! Ibrahim. Allein/ mein Hertze nicht mein Hertze nicht/ mein Sinn! Isabelle. Ade! zu gutter letzte! Ibrahim. Jch lib und ob man mich auf lichten Schweffel ¢atzte! Isabelle. Jch lib’/ und ob ich ¢turb’/ ach Jammer! ich vergeh! Ibrahim. Noch einen kuß/ mein Schatz Isabelle. noch einen kuß! ade! Achmat. Hali Ba¢¢a. Achmat. " ISt Hali ¢o behertzt/ dis traur-¢piel ohne ¢chmertzen und Thranen anzu¢chaun? Hali. Es geht mir tiff zu Hertzen und macht mich hoch¢t be¢turtzt/ wenn ich den Fur¢ten ¢tehn 399 Auffent-halt] Auffen-halt A1A3 (vgl.

Download PDF sample

Rated 4.69 of 5 – based on 3 votes